Startseite > Diverses, Out Of Character, TESO > Stabilität ist relativ

Stabilität ist relativ

23. März 2016

In den meisten MMOs gibt es die seit langer Zeit bewährte Trinity. Tank, Heiler, Damagedealer. Für gefährliche Aufgaben braucht es dann eine Gruppe, in der möglichst von jeder Sorte jemand vertreten ist.

In letzter Zeit löst sich das etwas auf (gerade in SWTOR braucht man Tanks und Heiler nur noch für die wirklich fordernden Sachen) aber generell freuen sich Leute immer sehr, wenn bei Gruppen jemand mit Schild oder Bandagen auftaucht.

Denn irgendwie mag die beiden Supportrollen kaum jemand spielen. Klar, viel Verantwortung und wenn etwas schief läuft können nur Tank/Heiler Schuld daran haben. Konsequenterweise gibt es deshalb natürlich stetigen Mangel an diesen Sündenböcken und das Geschrei ist immer groß, die Rollen doch „irgendwie attraktiver, was weiß denn ich wie“ zu machen, damit Freund Damagedealer weiter ohne Abnutzung im Neuronenbereich herumhopsen, in stupid herumstehen und Aggro ziehen kann weil buuuurst.

Dennoch gibt es Enthusiasten, die diese Rollen lieben und sie tatsächlich auch gern während des Levelns nutzen würden.

Die meisten MMO-Hersteller finden das putzig aber falsch und unterstützen derartig aberrantes Verhalten nicht im geringsten. WoW habe ich unter anderem deshalb aufgehört, weil ein GM mir sagte, dass ich selbst Schuld sei, wenn ich die Daily (Mob heilte schneller gegen als als Tank runterkloppbar) nicht beenden könne, ich solle mir doch als Zweitskillung Schaden zulegen. Da mein WoW-Main Paladin und seine Zweitskillung Heal war, habe ich das Spiel einfach aufgegeben.

Man kann nicht jammern, es gäbe zu wenig Heiler und Tanks und denen dann eben diese Tätigkeiten im „Alltag“ so vermiesen.

SWTOR bildet die rühmliche Ausnahme. Dort konnte ich dank Companions ohne Probleme von Anfang bis 65 jeden meiner Tanks leveln, ohne auch nur einmal Skillung oder Ausrüstungsschwerpunkt wechseln zu müssen. Großes Lob an Bioware – so sollte das aussehen!

Der Rest macht es eher so:

TESO geht sogar einen noch spezielleren Weg! Ist man in anderen MMOs als Tank zwar langsam aber praktisch unzerstörbar, liegt man in Tamriel als Tank zusätzlich noch schneller im Dreck. Es sei denn, man hat Unterstützung. Dann geht das. Aber allein leveln? Wo kämen wir denn da hin, wenn man das Tanks erlauben würde! Die sollen gefälligst schön im Bällebad warten, bis sie jemand braucht und ansonsten die Klappe halten.

Im offiziellen Forum gibt es einige Threads dazu, die Zenimax samt und sonders ignoriert. Kein Buff von Stam-Skillungen, kein Buff von Heavy Armor. Statt dessen kam der Block-Nerf.

Ich habe mich lange gewehrt. Habe mühsam und unter Gefluche meinen Dragonknight-Tank auf 48 gelevelt (mit Red lief es, da der immer Eria als DD-Unterstützung dabei hatte). Bis es irgendwann einfach nicht mehr ging. Irgendwo bei einem Storyboss in Wrothgar war Ende der Fahnenstange. Als Tank ohne viele Championpunkte im Genick ging gar nichts mehr.

Also habe ich resigniert und Thalab eine Dual-Wield-Zweitskillung angeschafft. Da ich als relativer Noob natürlich weder Geld noch Material für eine volle Zweitausrüstung habe, läuft er zwar mit zwei Hunding´s-Rage-Schwertern und ein paar Magnus-Teilen herum, der Rest muss aber Hist Bark bleiben.

Außerdem muss ich Skillpunkte, die ich anderweitig brauchen könnte, in den Dual Wield-Baum (und für bessere Effektivität wohl auch noch in den Light Armor-Baum) packen.

So bin ich derzeit also ein halbeffektiver halb-DD und maximal angepisst. Vor allem darüber, dass ich als DD weitaus bessere Überlebensfähigkeiten habe denn als Tank. Man brennt die Gegner so schnell herunter, dass alle Nachteile einfach nicht ins Gewicht fallen. Es ist also schlicht und einfach so, dass der Tank die Nachteile von zu wenig verursachtem Schaden bekommt, ohne die Vorteile überlegener Überlebensfähigkeit zu haben. Gar nicht zu reden von Quests, die allein auf Schadensgeschwindigkeit ausgelegt sind – und die man als Tank gar nicht erst anzufassen braucht.

Ja, ich ärgere mich tatsächlich darüber, dass mir jetzt DD mehr Spaß macht als meine all-time-favourite-Rolle Tank.

Für ein Spiel, das sich damit rühmt, dass man in Sachen Skillung die ganz große Freiheit hat, ist so etwas ein ganz schönes Armutszeugnis.

Möglich, dass ich einfach zu schlecht bin. Aber nach all‘  den Jahren als Tank (in anderen Spielen) auch in schwierigen Situationen, nach der Konsultierung so vieler verschiedener Guides … halte ich das eher für ein systemimmanentes Problem. Vielleicht kann ich ja die DD-Skillung wegschmeißen, sobald ich genügend Championpunkte gesammelt habe? Wer weiß!

Bis dahin tragen meine Tanks eben zwei Schwerter und das Brett nur noch fürs Gruppenspiel.

Schade drum!

Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: