Startseite > Diverses, Rollenspielpraxis > Jedi Training directed by Quentin Tarantino

Jedi Training directed by Quentin Tarantino

12. April 2016

Derzeit verlinke ich hier eigentlich nur. Das kommt daher, dass ich kaum Zeit in MMOs verbringe. Es mag am Frühling liegen, an den vielen Sachen, die im RL so passieren (Great Cesar on a flaming tricycle – Werewolf-LARP!) oder an kosmischer Strahlung. Am wahrscheinlichsten aber daran, dass mir die Lust daran ausgeht. Zu wenig Neues. Ich springe zwischen den Spielen und habe permanent déja vu.

Und natürlich fehlt mir RP. Im einen System mangelt es mir schlicht an Mitspielern (TESO und Second Life), im anderen möchte ich es nicht (WoW war mir ästhetischem Snob immer zu wenig anpassbar im Charakterbereich, um gut RPn zu können. Soll heißen: Klumpige Comicfiguren, die alle ziemlich wenig Variation aufweisen, gingen in Ultima Online noch, aber im Jahr 2016 läuft das nicht mehr. Für mich. Weil – wie gesagt – Snob. Mileage may vary) und im letzten (SWTOR) könnte ich es haben, gäbe es Leute, sähen die Charaktere und Umgebung gut aus … aber nach den Ereignissen der letzten zwei Wochen brauche ich eine Zeit, bis ich meinen RP-Main Red wieder anfassen möchte. Der ist einfach verbrannt.

Irgendwann wird das wieder. Bis dahin eben Sparflamme und RL.

Schlagwörter:
  1. KendrickMcMillan
    12. April 2016 um 1:58 pm

    Ich kann dir sagen woran das liegt……es sind nicht die Spiele, nicht die kosmische Strahlung oder atomar gebrühter Früchtetee …….. dein Leben hat sich schlagartig verändert als man Charles Vane am Galgen sterben ließ. Glaub mir ich weiß wovon ich rede ……. alles ist seitdem anders……………

    • 12. April 2016 um 2:07 pm

      Da hast du vermutlich recht. Das habe ich ja auch schon in einem Blogpost ausführlich kommentiert.
      Verdammte Arschkrampen! Wooden muss weg! (Und Miss Guthrie hat sich mit dieser Aktion meine Sympathie auf ewig verscherzt, bei Max überlege ich noch)

      Wobei er es ja so wollte – Billie hätte ihn da weggeholt, aber nein, der Herr muss Märtyrer werden.

      Zumindest sorgt das für coole Momente für Jack. Als Blackbeard da so auftaucht und Jack maximal gelassen bleibt.

  2. KendrickMcMillan
    13. April 2016 um 11:27 am

    Die Guthrie gehört an die Piranhas verfüttert, oder gevierteilt, oder beides. Die ist bei mir so was von unten durch………

    Märtyrer….ja, ich denke er hats tief im inneren gewusst, nur sein Tod am Galgen würde zum Gewünschten Aufstand führen…..

    Blackbeard ist geil (auch wenn er seine besten Tage hinter sich hat)……um ihn herum fliegen die Brocken, alles duckt sich und er bleibt cool stehen, als wenn nix is.

    • 13. April 2016 um 11:38 am

      Da sie hier das erste Mal bewusst von historischen Sterbedaten abgewichen sind (der „echte Vane“ ist erst sechs Jahre später erwischt worden), habe ich nun das dumpfe Gefühl, dass auch die anderen „Historischen“ jederzeit ins Gras beißen können und noch nichtmal die Literarischen eine Garantie auf Überleben haben (okay, Flint ausgenommen. Der ist zur Zeit der Schatzinsel ja bekanntermaßen schon tot).

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: