Startseite > Out Of Character > Sorcerers Crusade

Sorcerers Crusade

7. November 2016
alpha_1611

Werewolf 1890 – Blood like Fire begeht ein Verbrechen, für das er sehr lange bezahlen wird.

Ich mag die historischen World of Darkness-Settings sehr gern. Man muss sie natürlich nicht nur cum grano salis sondern eher mit einem ganzen Salzstreuer nehmen und im Idealfall ignoriert man die historischen … Ungenauigkeiten und setzt statt dessen ein, was da wirklich los war. Aber die Ideen hinter den Old World-Varianten von Vampire oder Werewolf sind sehr schön und wirklich interessant.

Nachdem unsere Werewolf-1890-Runde langsam ihrem großen Finale entgegentreibt, wurden sich natürlich Gedanken gemacht, was man als nächstes in Angriff nehmen könnte. Ars Magica stand im Raum – aber es wurde dann doch Mage, weil ich das schon länger einmal als Kampagne spielen wollte und bisher nur wenig Ahnung davon habe.

Ich hätte auch Jetztzeit gespielt – aber der Spielleiter fand die Renaissance viel spannender und so wird es wohl Sorcerers Crusade.

Das erforderte erst einmal eine Investition in das nur noch antiquarisch erhältliche Regelwerk. Zum Glück ist Mage nicht so furchtbar beliebt, weshalb man das Hardcover für einen vernünftigen Preis erwerben konnte. Aus den USA wäre es noch deutlich billiger gewesen … oder auch nicht. S&H ist da ja doch ein recht großer Brocken. Klar, natürlich gibt´s das Ding in den Untiefen des Interwebz auch als gescanntes PDF. Aber irgendwann ist man echt zu alt für diesen Scheiß. Ich hätte es mir am Liebsten als legales PDF/EBook gekauft – aber da ist der Verlag noch nicht soweit.

Dauert auf jeden Fall alles noch ein paar Monate. Zeit genug, sich einen netten Magus auszudenken. Ihn (oder sie, das weiß ich noch nicht genau) zu zeichnen und mit Hintergrund zu füllen.

Bis dahin gibt´s genug Mage in Second Life. Zumindest einen sehr überforderten Maguswelpen, der unerschütterlich daran glaubt, dass man über alles reden kann. Putzig! Und sehr positiv.

  1. 7. November 2016 um 11:59 am

    Das war immer eine der Stärken der WoD, diese historischen Settings. Vor Jahren bekam ich mal ein „Gaslight“-Vampire-Szenario zwischen die Finger und ich ärgere mich heute noch, dass ich es damals nicht gekauft habe, weil die Preise inzwischen utopisch sind. Dafür kann ich mein Konstantinopel-Quellenbuch für Mittelalter-Vampire gar nicht genug streicheln … schade, dass es diese alten, genialen Bücher heute nur noch irgendwo im Antiquariat gibt.

    • 7. November 2016 um 6:52 pm

      Das Zeug gibt´s größtenteils doch noch ganz günstig zu kaufen. Manchmal natürlich auch völlig absurd bepreist – aber wenn man Zeit hat zu warten, kommt bestimmt ein Schnäppchen des Weges!

  2. 7. November 2016 um 12:15 pm

    Ha, ja das tut er, der ‚putzige‘ Mage. Der ist schlicht ein Gutmensch vom Scheitel bis zur Sohle, und er glaubt an den guten Kern in ALLEN Wesenheiten. Vermutlich würde er auch in King Kong vs. Godzilla noch gesagt haben „Hey Jungs, kommt mal runter, das lässt sich klären ohne das Ihr Euch die Köpfe abreisst!“😉

    • 7. November 2016 um 6:53 pm

      Ja, Jamie ist schon ein Kümmerer. Das hält ihn auch ganz gut am Leben, weil jede übernatürliche Wesenheit gar nicht glauben kann, dass es so jemanden gibt!😀

      • 7. November 2016 um 6:59 pm

        …..aye, unterschätze nie das Überraschungsmoment. Viel Spass beim Lesen meiner finalen RP Zusammenfassungen (*schweiss abwisch*), das hat mich nun den halben Tag gekostet, aber super viel Spass gemacht. Es ist, als erlebe man das geile RP noch einmal.

        • 7. November 2016 um 7:05 pm

          … so rette das eigene Leben!
          Jap, war genial.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: