Freibeuterleben

14. Februar 2017

Ich bin lange nicht hier gewesen. Ich muss hier Spinnweben entfernen und tote Käfer aus den Ecken fegen. Irgendwie ist gerade einerseits das nicht-virtuelle Leben präsenter (ich denke nicht, dass hier irgendjemanden meine „gainz“ und mein worshipping im „temple of iron“ interessieren). Und wenn ich online bin, dann ist mein WoD-RP in Second Life sehr persönlich, intensiv und zurückgezogen. Da habe ich irgendwie sehr wenig Bedürfnis, es hier nachzubereiten. Vielleicht ändert sich das wieder. Vielleicht mache ich wieder mehr Bilder meiner SL-Charaktere. Vielleicht ergibt sich ja etwas daraus, dass wir heute Abend das erste Gor-Piratentreffen spielen werden.

Ja, die Piraten … Noch nicht in voller Besetzung, den neuen Captain und den alten Schiffsarzt müssen wir erst noch wieder einsammeln – aber prinzipiell wären wir bereit, wieder in See zu stechen.

Irgendwie habe ich einerseits die Sehnsucht danach, wieder mit „my kind of people“ auch „my kind of“ Antiken-RP zu spielen (dass ich kein Gor spiele, ist ja schon länger bekannt. Zumindest nicht das Gor, das dank Normans verkacktem Worldbuilding nur ein verschwitzter Datingsimulator sein kann). Andererseits nicht die geringste Lust, mich auf Rest-SL-Gor einzulassen. Das mag nur Gefremdel sein, aber erst einmal werde ich mich an die Mannschaft und ihr Drumherum halten.

Ansonsten zupple ich in TESO herum. Der Homestead-DLC beschäftigt mich eher so mittel. Ich habe mir noch keins der vierzig verschiedenen Häuser zugelegt, sammle aber zusammen mit Kathro und den drei J.s (RL-Bekannten) Crafting-Rezepte für Möbel. Um für den Fall gerüstet zu sein, dass es tatsächlich mal eine Wohnung in meiner Lieblingsstadt Abbah´s Landing geben wird.

Prinzipiell hat TESO Housing besser und schlechter als jedes andere MMO gemacht. Besser, weil man fast wie in SL wirklich alles (also … alles) bauen kann. Alles so aufeinandertürmen wie man mag, keine Platzierungsbeschränkungen. Und weil das Meiste an Möbeln/Gartenitems/Deko selbst hergestellt oder über Achievements freigeschaltet werden kann. Man kann sich sogar Set-Item-Crafting-Stations in die Bude stellen. Aber es gibt keinen Stauraum für Items oder Ausrüstung und das Itemlimit ist sehr hart. Und natürlich gibt es im Moment kein Haus, das ich uuuunbedingt sofoooaaat haben müsste.

Zum Glück gibt´s ja noch andere Dinge zu tun.

Wir haben uns den „Hero of Wrothgar“-Titel erarbeitet, um die Bärenfellkostüme freizuschalten. Sind durch zahlreiche Verliese gekraucht, um Rezepte und Decorative Wax (eines der Materialien zum Herstellen von Möbeln) zu sammeln und gestern waren die drei J.s und ich in unserem üblichen Montags-Dungeon.

Und zwar einer mit Piratenthema! Yarr und so.

Es lief gut und ich hatte als Tank viel Spaß, weil ich mehrere Movementbosse hüten durfte und es auch sonst zum Teil doch fordernd war, was in TESO sonst nicht immer der Fall ist. Einen der Bosse haben wir vermutlich völlig falsch gemacht, da uns die Tante in regelmäßigen Abständen Heiler und einen HP-mäßig ein wenig schwachbrüstigen DD weg-one-hittete, ohne dass ich als Tank etwas dagegen hätte tun können. Ich vermute, da hätte es geholfen, sich über die Bossmechanik zu informieren (ich glaube, dass entweder kuscheln oder eine Taktik wie bei den Panzern in Denova angebracht gewesen wäre). Aber da wir es auch so ohne Wipe schafften (der Schaden, während der Heiler aufgehoben wurde, ließ sich ganz gut wegblocken), war alles fein.

Am Ende des Dungeons looteten wir dann Captain Blackheart und stellten anhand des Monsterhelms fest … ups, wir hatten das Ding aus Versehen auf Veteran-Schwierigkeitsgrad gemacht. Da wir prinzipiell eigentlich dafür noch gar nicht eingespielt genug sind, hat uns das gleich mal ein paar Zentimeter wachsen lassen.

Unschön: Ich brauche immer noch mehr Teile des Knight Errand-Sets. Reicht noch nicht!

Prinzipiell zieht sich also derzeit ein Piratenthema durch und ich bin gespannt, wie sich die Wiedervereinigung heute Abend spielen wird.

Advertisements
Schlagwörter: ,
  1. 14. Februar 2017 um 3:56 pm

    Hm.
    Irgendwie beruhigt es mich, was Du über unser WoD RP sagst. Denn es ist kein Zufall, dass ich auf meinem Blog irgendwie den Faden verlor. Es ist in der Tat zu persönlich und zu intensiv um es noch in Romanform zu packen, so wie ich das bisher tat. Im Übrigen kann man in einem Blogpost auch nicht die ganzen Zusammenhänge so aufarbeiten, dass ein „fremder Leser“ noch durchsteigen würde. Insofern……….let it be, let it be………. 🙂
    Es ist inzwischen zu sehr „unseres“ um noch öffentlich sein zu können. Danke für das Stichwort, ich sollte meinen Lesern das mitteilen.

  2. anidusacarolina
    14. Februar 2017 um 4:02 pm

    ich freu mich auf später. Geht mir ja wie Dir, das Gor das in SL existiert war schon früher nicht die „Zeitreise“ die ich mir erhoffte. Es liess sich lange handeln………bis das SL Gor sich mehr und mehr zu einer bdsm/partnerbörse entwickelte. Und sich Sklaven dahin entwickelten, entweder aufsässig zu sein oder aber ein rosa Prinzesschen auf der Erbse. Beide Extreme sind nicht meins. Und Herrschaften die entweder im RL völlig machtlos sind und das mit „Herrsein“ auf Gor kompensieren möchten, oder aber einfach einen Harem sammeln wollen weil die RL Gattin krankhaft eiersüffig ist, braucht auch niemand. Bin gespannt was wir draus machen werden 🙂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: