Startseite > Out Of Character, TESO > Lava, Flöhe, Mörderbären – Spaß in Vvardenfell.

Lava, Flöhe, Mörderbären – Spaß in Vvardenfell.

30. Mai 2017

Seit einer Woche ist nun Early Access für die ESO-Erweiterung „Morrowind“. Ich hatte durch die Closed Beta schon vorher Gelegenheit, mich auf der Vulkaninsel umzusehen aber erst jetzt geht es richtig los.

Ich habe das alte Morrowind-TES-Game nie gespielt, gehe also völlig ohne nostalgische Brille an die Sache heran, was anscheinend ein ziemlicher Vorteil ist.

Das isser, Warden-Baby

Ich habe mir einen Breton-Stam-DD-Warden erstellt. Eine … ungünstig-eigenwillige Kombo, aber da meine Dungeon-und-sonst-so-Gruppenzeug-Horde schon immer Style priorisiert hat, macht das nichts. Die ersten 25 Level habe ich noch auf dem Rest des Kontinents gemacht, weil ich die riesige Welle aus Spielern vermeiden wollte, die sich natürlich in der ersten Sekunde des Launches über Vvardenfell ergoss.

Aber Sonntag früh morgens nach dem Laufen und vor dem Gewichte stemmen bin ich dann doch losgezogen, um all´ die neuen Questreihen auszuprobieren und all` das attraktive Gelände zu besichtigen. Und eins muss man Zenimax wirklich lassen – Design können sie! Lichteffekte, Texturen, Landschaften, Gebäude, interessante Wege – so viel zu gucken, man weiß gar nicht, wohin man zuerst schauen soll!

Gott in Schwierigkeiten. Und coolen Klamotten. Vivec.

Die Story werde ich nicht spoilern (ich bin sowieso noch völlig am Anfang), aber man kann getrost davon ausgehen, dass eine Geschichte, die mit den Problemen eines (Halb)Gotts und düsteren Prophezeihungen einer daedrischen Prinz beginnt, eher auf die „episch“-Seite des Spektrums fallen wird.

Ja, das Ding am Himmel ist ein Cliffracer.

Nebenher löst man noch Aufgaben für eine Art Dunmer-Batman, trifft Verrückte, Bigotte und Narzissten und staubt gar wundersame Questbelohnungen (einen Garnball, Kostüme …) ab. Und bleibt alle fünf Meter stehen, um sich an der virtuellen Umgebung zu freuen. Die Art, wie die Schuhe anfangen zu brennen, wenn man über noch frische Kissenlava läuft, das Pulsieren von Fetcherfly-Hives, die ständige Sichtbarkeit des riesigen Vulkans irgendwo im Hintergrund (ich will da noch hochklettern), Dwemer-Ruinen, monströses Ungeziefer, mit dem man von Ort zu Ort reisen kann (ich dachte mir „das ist mal ein echt eklig-haariger Bambus“, dann sah ich nach oben und den Rest des Silt Striders. Blerch) …

Ja, dafür hat sich das Geld wirklich gelohnt.

Und für die neue Warden-Class?

Joar. Auch. Ich mag die Spielweise, bin aber sicher, dass das eine ganz starke Geschmacksfrage ist. Der Warden ist ein allround-support-Charakter, der aber in nichts wirklich besticht. Er spielt sich solide und hat einige Spaßfaktoren wie „bird to the face“, den Mörderbären oder „shalk to the groin“. Vom Heilen mit magic mushrooms und Blumenwiesen gar nicht zu reden. Zum Gruppen- und Endgame kann ich natürlich noch nichts sagen, das kommt er in zwei Wochen, wenn die Dungeongruppe loszieht. Mit vier Warden.

Bis dahin sind wir auch bestimmt noch nicht Maxlevel. Aber das ist okay. Bloß ned hudle.

Zusammengefasst: Wenn man ohne himmelhohe Nostalgie und Dunmer-Erwartungen (ich mag Elfen in TES-Spielen eh nicht, alles Faschos) an die Sache rangeht, hat man Unmengen von Spaß an der neuen Erweiterung. Klar, es gibt auch das Dunmeri-Politik-Haus-Gedöhns in etlichen Quests, es gibt versklavte Argonier und Intrigen (massenhaft Intrigen!) – aber für fröhliche kleine Hoppelhäschen-Player wie mich gibt es auch genug zu erleben, das nichts damit zu tun hat.

Advertisements
Schlagwörter: , , ,
  1. 1. Juni 2017 um 4:45 pm

    Klingt als hättest Du wirklich rischtiiiisch Schbass.
    Und die Grafik scheint nun wirklich nicht von schlechten Eltern! Ich glaube da würde sogar ich Drops und Loots übersehen weil der Sonnenuntergang grad so schön ist……..(obwohl ich doch ein absoluter Sammler bin sofern ich wirklich mal jenseits von SL unterwegs bin, was zugegeben seit 2012 eher nicht mehr vorkommt).

    • 1. Juni 2017 um 9:20 pm

      Der Erkundungs-, Bau- und Austattungsteil könnte Dir wirklich gefallen. Man hat eine Menge Freiheiten.
      Aber in SL geht natürlich mehr! 🙂
      Ich überlege, ob ich Pazuzus kleine Weltenblase nicht nochmal völlig bizarr für den Endkampf umstyle.

      • 2. Juni 2017 um 8:42 am

        Weil deine neue TESO Ecke Dich dazu inspiriert hat? grins

        • 2. Juni 2017 um 9:10 am

          Eher weil ich mich an Schnee satt gesehen habe. 😀
          Andererseits sind Winterwelten in SL grade so schön antizyklisch.

          • 2. Juni 2017 um 3:35 pm

            Schnuckel, das ist doch kein Schneeeeeeeee *total harmlos guck*……….Zach sagt das ist „pure light“!

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: