Archiv

Archive for the ‘Out Of Character’ Category

Kitschiger Weihnachts-Look of the Day

18. Dezember 2017 2 Kommentare

Überall ist schon heftig Weihnachten. Nicht nur draußen im Schneesturm vor dem Fenster (ernsthaft … ich wohne in einer der wärmsten Gegenden Deutschlands … bei uns gibt’s Mandelbäume … und dann geht da draußen gerade der Blizzard runter!), sondern auch in Second Life.

Ich mag den Kitsch total. Ja, ich hab’s gesagt. Ich gehe zwar Menschenansammlungen aus dem Weg, liebe aber beleuchtete Innenstädte. Ich würde mir sogar Weihnachtsmärkte anschauen, wäre es da nicht so voll.

Deshalb also das Nächstbeste: Den Avatar möglichst putzig winterlich ausstatten. Jamie hat mich auf etliche winterliche Groupgifts aufmerksam gemacht und so gibt es nun einen auf ganz und gar Weihnachten getrimmten Satyr.

One of four seasons ...

  • Body: Adam
  • Head: CATWA, Daniel
  • Skin: Nivaro
  • Hair: no.match
  • Beard: no.match
  • Piercing: Gabriel, Bento Lip piercing
  • Eyes: glo, blue
  • Ears: AITUI
  • Earrings: Rozoregalia, Gemma
  • Hair: no.match
  • Beard: no.match
  • Horns: Frosted Reindeer Horns
  • Earmuff: Aus irgendeinem lange vergessenen Gacha
  • Donut: A*S Donut gacha
  • Scarf: Tram, long scarf, GROUP GIFT
  • Jacket: LRD Jacket Simon, GROUP GIFT
  • Coffee: Tres Blah, Golden cage
  • Bag: Reign, Fall Vibes Traveller pack
  • Ring: te.as, lollipop ring, bubblegum
  • Pants: Legal Insanity, lynch
  • Dragon: Hexagon, fairy Dragon

Ich sollte noch etwas zu Star Wars sagen, oder? Okay. Ich mag die neuen Walker. Die sehen sehr gefährlich-gorillamäßig aus. Und Adam Driver kann so ein entzückendes Schnütchen ziehen. ’s Vaderle halt.

Sonst? Ähm. Keine Ahnung. Ah, doch: Immerhin kamen keine Mando’ade vor. Wir Fandalorians blieben verschont.

Aber im Ernst. Vielleicht wird der Film besser, wenn man ihn nochmal in Ruhe zu Hause anschaut. Aber nach dem ersten Mal ansehen hinterlässt er, ganz wie TFA damals auch, einen überraschend glatten, maximal gestreamlineten Eindruck. Kein Einbruch aber auch keine Momente, die einen irgendwie überrascht oder mitgenommen hätten. Ich glaube, ich hätte Schwierigkeiten, die Handlung noch zusammen zu bekommen.

Advertisements
Schlagwörter: , ,

Kompressionswäsche-Look of the Day

15. Dezember 2017 3 Kommentare

Nix mit Second Life, heute gibt’s modisches und weniger modisches aus Tamriel. Noch gibt es dort weder Costume-Slots noch Transmoggen – aber es ist in der Mache und soll wohl mit dem nächsten großen, kostenlosen Update erscheinen. Bis dahin behilft man sich mit Kostümen, um die Dropsets, die leider gerade im Tankbereich immer noch schwer durch Gecraftetes ersetzbar sind, seit sie Tava’s in Grund und Boden generft haben, zu verdecken. Muss man auch, denn zum Beispiel das Hatchling’s Shell-Set ist in diesem unsäglichen argonischen Stil. Von Monsterschultern und –helmen mag ich gar nicht reden. Wie das allein bei meinem Dragonknight aussieht, kann man hier bewundern. Blerch.

Als ob eine Koralle auf Kopf und Schultern nisten würde …

Dabei kann das Craftzeug so schön sein! Ich liebe den Mercenary-, den Minotaur- und den Yokudan-Stil. Wunderschön. Da werde ich mir auf jeden Fall etwas basteln, sobald das Transmog/Kostüm-System herauskommt. Außer Zenimax botcht heftig und macht das rein kosmetische Umwandeln irrsinnig aufwändig und/oder teuer. Dann bleibe ich bei Kostümen. Habe ich ja zum Glück genug!

Convenant-Scout-Kostüm mit Emofrisur. Steht ihm aber.

Und für alle, deren Ingame-Kleiderschrank noch nicht so gut bestückt ist, gibt es Hoffnung: Gestern hat das New Life-Festival (das Weihnachtsevent) angefangen.

Auch ein Kostüm. Für die weniger gepanzerten Momente des Lebens.

Man kann jeden Tag neun Quests machen, bekommt einen XP-Boost und jede Menge putziger Belohnungen. Von Motivseiten des Skinchanger-Stils über Matschbälle, Jongliermesser und Rezepten bis hin zu – Hüten und einem Badetuch! Genau, Kostümmaterial! Die Fellmützen sind wirklich hübsch, kann man brauchen. Das Badetuch sieht laut Ladyfriend aus wie „Kompressionswäsche“. Etwas unsexy. Na gut, kommt wohl auch drauf an, wer es trägt.

So, jetzt noch einen Tag arbeiten, dann ist Urlaub. Und morgen natürlich: Star Wars!

Mal wieder nix Kreatives today

13. Dezember 2017 2 Kommentare

Ich habe eigentlich noch genug Outfits und Gedöhns im Inventar und bin auch an neuen NSCs für das World of Darkness-RP dran, so dass ich eigentlich jeden Tag irgendwelche Klamottenposts machen könnte. Aber das ist natürlich nicht ganz so einfach, wie es klingt! Ich möchte schließlich auch, dass es nett wird. Also sollte das Bild einigermaßen aussehen. Und dafür hat man eben nicht immer Zeit, Inspiration, Mojo.

Kommt hinzu, dass es jobmäßig vor meinem Urlaub nun doch angezogen hat – die Leute realisieren plötzlich, dass das überraschende Ereignis „Weihnachten“ und „Silvester“ und „geschlossene Druckereien“ eintritt. Von daher bin ich abends oft zu grantig, um in Second Life sehr kreativ zu sein.

Außerdem saugt mich gerade mein Körper an. Blöder Kalkeinschluss in der Bizepssehne macht viele Übungen riskant. Und Bodyweight-/Geräte-/Free Weight-Training zu finden, das den Schulterbereich außen vorlässt, ist jenseits von Squats geradezu bizarr schwierig. Ich muss ein paar Tage mit Dips pausieren, damit die Entzündung in der Sehne abklingen kann, so dass ich auf Planks umgeschwenkt bin, bei denen die Belastung wenigstens nur statisch ist. Und statt Laufen Seilspringen. Ob Hammer Curls eine gute Idee sind, muss sich noch zeigen. Vermutlich nicht. Ob ich mal Yoga ausprobieren sollte? Geht doch auf Körperspannung, nicht?

Auf jeden Fall: Derzeit sorgen diverse RL-Dinge für Frust und ich bin dann eher gewillt, mit den Buddies Dinge in TESO zu verdreschen, als sozial und kreativ zu sein. Ärgerlich. Da ist man schon in der dunklen Jahreszeit, hat lange Abende, an denen man Zocken könnte und dann sulkt man doch nur vor der Glotze herum und lässt sich von David Attenborough das Leben der Walrösser erzählen. Oder schlimmer: Guckt Shadowhunter. Absolutes Guilty Pleasure. Wie ein Verkehrsunfall. Nur mit gut angezogenen Menschen und amüsanten Special Effects aus den frühen Neunzigern.

Na, noch drei Tage, dann habe ich Urlaub. Dann sollte doch ein wenig mehr Zeit sein! Und Gelassenheit.

Schwatter Wolf-Look of the Day

11. Dezember 2017 1 Kommentar

Prinzipiell nicht viel Neues, da ich den Mesh-Werwolf-Avatar von DreamCrawler ja schon vorgestellt hatte. Aber das hier ist irgendwie nun die total neue, verbesserte Bentoversion. Diese zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie plötzlich einen exorbitant hohen ARC hat. Sehr seltsam, da der reine Mesh-Wolf unter 100k liegt und nun mit Bento (was nur Knochen-Ankerpunkte addieren sollte) plötzlich auf fast 300k hochgeschnellt ist. Ich bin verblüfft und werde deshalb meinen Get of Fenris erst einmal nicht auf Full Bento updaten. Das ist mir doch ein wenig zu viel.

Ansonsten – wenig Neues, da vorweihnachtlicher Sozialstress mit Feiern, Schokoladenfrühstück, Käsefondue, Weihnachts-Mage-Spielen (doof, dass in der Renaissance die Advents- immer Fastenzeit war, da konnten unsere Charaktere wenig eskalieren), Basteln, Zeichnen …ein bisschen wie damals im Kindergarten, nur dass man keinen Baumschmuck sondern Warhammer-Armeen bastelt und keinen Nikolaus sondern P0rn malt.

Klaut einem jedenfalls alles die Zeit für Second Life. Aber nur noch eine Woche durchhalten, dann ist Urlaub!

A dark moon rising

  • Body: DC Next Gen Bento Werewolf, Yukon
  • Harness: DPD Weapons harness II
  • Bracers: The Forge, Viking Bracers Bronze
  • Sword: GTS Sword Mars
Schlagwörter: , ,

Ein bissel Hobo-Look of the Day

6. Dezember 2017 3 Kommentare

Wandering, no destination

Da hatte ich deutlich mehr Glück als Verstand. Ich dachte, dass jeder Haarhersteller bei Gacha-Events so großzügig ist wie no.match und immer komplette Farbpaletten (also z.B. alle Brauns, alle Blonds undsoweiter) in ein Item packt. Weshalb ich auch frohgemut mein Geld für einmal Spielen beim Arcade-Gacha-Event setzte. Und genau das bekam, was ich gewollt hatte: Den breitkrempigen Hut mit braunen Haaren. Zwar war das Braun zu hell und das HUD erbärmlich (nein, keine zusätzlichen Brauntöne, nur Haare an oder aus), aber zum Glück ist das Ding mod, so dass ich manuell nachtönen konnte und nun für meinen Mage die passende Haarfarbe habe.

Hätte auch schief gehen und ich irgendeinen Quatsch wie Stahlgrau (ein frisches Steingrau) erwischen können. Nicht sehr kundenfreundlich. Na, macht nichts, ich hatte ja Glück!

Jedenfalls hat der Hut das Wanderer/Penner-Outfit erst richtig gemütlich gemacht („That rug really tied the room together!“). Und obwohl ich eigentlich gar keine Idee hatte, was ich eigentlich wollte, bin ich mit dem Endergebnis echt zufrieden und habe es gespeichert.

Ich habe noch ein paar hübsche Dinge vom Dezember-Arcade-Event, mal sehen, ob ich damit noch einen Post mache. Eignen sich nämlich stellenweise wirklich gut für RP, wenn man es steampunkig mag. Und was wäre steam/clockpunkiger als ein High Artisan mit fünf Punkten Tempus/Prime/Correspondence? Der kann nämlich in seiner Weltenblase tun und lassen, was ihm in den Kopf kommt. Alles. Mages stehen in der Nahrungskette der World of Darkness zu recht ganz oben.

Wie man sieht bin ich auch immer noch stark auf dem Water Horse-Trip. Weil die Viecher so hübsch sind und weil man im RP viel zu lange schöne reitbare Untersätze vermissen musste. Wenn ich an die ersten S’ang-Fori-Kaiilas denke, muss ich heute leise lachen. Irgendwo habe ich so eine Fellwurst auch noch in den Tiefen meines Inventars … falls jemand irgendwann mal eine Gor-Nostalgie-Bad-Taste-Party veranstaltet, bin ich ausgestattet. Ich bin jetzt mal mit Freude das Arschloch, das „in SL-Gor gibt’s noch etliche Sims, die man für so eine Party gar nicht umbauen müsste“ sagt. Was ist eigentlich aus dieser Tante geworden, die solche Sims immer gefunden und in ihrem Blog vorgestellt hat? Sad Gorean Panda? Wurde vermutlich vom wütenden Mob aus der Stadt gejagt. Oder ist nach Facebook umgezogen, wie gefühlt dreiviertel aller Blogs. Schade.

Wandering, no destination

Alicorn:

  • Water Horse, Warmblood
  • Unicorn parts: JINX
  • Tack: Aeris tack, JINX
  • Dangly bits: JINX
  • Tail: Texture Barn
  • Wings: Europe, Archon Wings, modded like there’s no tomorrow

On Manos:

  • Body: Slink Physique
  • Head: CATWA, Daniel
  • Skin: Aeros
  • Hat and Hair: INK, Brimmed hat with hair, brown (Arcade gacha event, december)
  • Eyes: AZ Reel Eyes green
  • Goggles: ClaVv Soldier Armymono
  • Jerkin: Library, Lan
  • Pants: Gild, pants blue (Hood gacha)
  • Boots: the Lounge, camel brown celtic calf boots
  • Furcollar: Noble Creations, Winter Furry Collar
  • Leatherarmour shoulder: Noble Creations, prince in leather, black
  • Ring: BAMSE faith ring
  • Necklace: etham, metal cross
  • Slingbelt: DECO, Slingbelt
  • Backpack: Pucca firecaster creations, Vagabond, bnb
  • Bracelet: Rebellion, group gift
  • Suspenders: Shi, Unisex suspenders
Schlagwörter: , , ,

Finally Draft Horse-Look of the Day

4. Dezember 2017 5 Kommentare

Eigentlich habe ich das schöne Winterwetter am Wochenende eher sozial und sportlich denn in Second Life ausgenutzt, aber für das Draft Horse reichte es trotzdem!

Water Horse hat zwar eher unattraktive Demoversionen herumstehen (besonders das Belgian überzeugt optisch leider gar nicht) und wenn man die Warmblutversionen nicht kennt, weiß man auch nicht, dass das Customizing-HUD richtig viele Möglichkeiten enthält, aber ich war risikofreudig und habe mir trotzdem einen Belgier gekauft. Pommes!

Und …. verdammt, das war eine gute Sache! Denn nicht nur sind die mitgelieferten Coats nicht übel, nein, es funktionieren auch sämtliche Zusatz-Coats von Zweitanbietern (z.B. Texture Barn), die man sich für das Warmblut angeschafft hat! Ich bin begeistert! Lederzeug, Mähnen und Animationen lassen sich zwar leider nicht übertragen, da das Draft doch schon deutlich größer und massiger ist, aber wie man sieht, macht der dicke Kaltblüter mit dem Fjord-Coat eine großartige Figur.

Für normales RP bleibt das Warmblut von den Größenverhältnissen her jedoch immer noch erste Wahl, aber wer einen soft spot für dicke Tiere hat, wird mit dem Draft Horse gut bedient.

Nein, bitte nicht das ewig wiedergekäute und von Hollywood propagierte „Im Mittelalter hatten die Ritter solche Kaltblüter“-Klischee auspacken. Völlig falsch. Knochenfunde und Abbildungen (mal die manessische Handschrift angeschaut?) zeigen deutlich: Stockmaß von 1,40 m bis 1,50 m und vom Gebäude her irgendwo zwischen Camargue und Friese. Die Riesenbiester aus dem dreizehnten Krieger sind reine Phantasie – vom 1. bis zum 10. Jahrhundert nahm die Durchschnittshöhe der Pferde sogar um mehr als zehn Zentimeter ab! Römische Pferde der frühen Kaiserzeit waren also größer als die Pferde der Karolinger, Salier und Hohenzollern (Quelle: M. Junkelmann, Die Reiter Roms, Band 1). Die europäischen Berittenen während der Kreuzzüge waren zwar schwerer bewaffnet und gepanzerter als die Masse der arabisch/türkischen Reiterei, doch erstens gab es im Kreuzfahrerheer jenseits der Turkopolen keine auf Gruppentaktik ausgelegte Reiterei (und – Überraschung! -, die waren maximal mittelgepanzert) und zweitens waren die „Schlachtrösser“ spezialisierte Kurzstreckentierchen (Quelle u. a.: F. Gabrieli, Die Kreuzzüge aus arabischer Sicht). Ähnlich wie schon die römische Adelsreiterei, bei der der Calo (der Knecht … sort of) sich um Ersatz- und Marschpferd gekümmert hat, hatten auch die „Ritter“ ihren Caddie, der das passende und ausgeruhte Eisen anreicht. Von daher: Keine Notwendigkeit für vollbemuskelte Gewichtsträger.

Und bevor jemand mit dem „aber im Norden war das anders“-Gedöhns kommt … Nein. Skandinavien hat keine militärische Pferdezuchttradition. Und Klima und Nahrungsverhältnisse sorgen dort für … Ponies und Kleinpferde. Kompakt, den Elementen wenig Angriffsfläche bieten. Gute Futterverwerter und heutzutage selbst mit unter 1,30 m Stockmaß großartige Reitpferde. Erst im letzten Jahrhundert wurden Isländer und Norweger etwas größer, erstere sogar kaum. „Die Wikinger“ waren Bauern, die mit Ochsen ihre Felder bestellt haben. Pferde waren Luxus und wurden im Alltag kaum und im Krieg mangels Gelegenheit (man hätte die Viecher ja auch erstmal übers Meer karren müssen, nur um dort dann von den hochspezialisierten Kavalleristen des Kontinents ausgelacht zu werden) fast gar nicht benutzt.

Genug des Geschichtsrants. Lieber wieder Fantasy für alle. Und ich wiederhole: Draft Horse guuuut.

Snow behind the veil

  • Horse: Water Horse, Belgian Draft Horse
  • Saddle/Bridle: JINX, Norse tack
  • Coat: The Texture Barn, Zebra Dun

On Sigurson:

  • Body: Slink Physique
  • Head: CATWA daniel
  • Skin: Aeros
  • Eyes: Ghurab
    Hair: Dura, past Valentine day group gift
  • Top, Gloves: Erebos, pathfinder
  • Pants: The Fallen, Fallout
  • Boots: Mesh Paraboots
  • Sword: EZ Weapons, Jawbreaker

Nix mit-Look of the Day

1. Dezember 2017 2 Kommentare

Ich wollte zwar gestern fotografieren, war dann aber so wahnwitzig, das von Windows so eloquent vorgeschlagene Update gleich zu machen. “Kann ja nicht lange dauern“. Haha. Nicht.

Eine blitzblank geputzte Küche später war der Patch immer noch bei 27%. Und robbte nur sehr zähfließend voran. Doof.

Bis ich dann endlich in Second Life on kam, war noch eine halbe Stunde bis Bettzeit. Weshalb ich mein RP für diesen Abend in die Tonne kicken, nix fotografieren und nur sehr halbherzig nach dem frisch releasten Draft Horse schauen konnte.

Das alles hole ich am Wochenende nach. Das Pferd sieht nett aus. Allerdings gefallen mir die Standard-Coats nicht und es wird nicht klar, ob beide Versionen dieselben Behang/Langhaarmöglichkeiten haben. Das muss ich noch herausfinden. Tendenziell würde ich mir das Shire kaufen – aber auch nur, weil das Belgische ohne Behang und mit gestutzter Mähne affig aussieht. Mal sehen.

Statt LotD-Foto dann eben eine kolorierte Zeichnung. Es geht auf Weihnachten zu, so dass ich wie jedes Jahr Geschenke herstelle. Ich bin fast fertig mit der ganzen Liste, nur eins muss ich noch abarbeiten. Es sind fast immer Charakterbilder – man hat schließlich nur Geekfreunde in VL und RL. In diesem Fall etwas Nostalgie.

Nächste Woche dann wieder Klamotten. Ich freue mich jetzt erst einmal auf ein Wochenende mit Buddha Bowl, Käsekuchen, Plätzchen, Vampirespielen, Warhammerbasteln und Spocht.

Aber weil ein bisschen Serviceblog sein muss, gibt’s einen Link zu TES/TESO-Rezepten zum im-RL-nachkochen. Nicht alle Mahlzeiten, die man in Elder Scrolls so herstellen kann, hören sich auch lecker an. Aber verdammt viele! Port Hunding Cheese Fries, Orcish Bratwurst in a Bun (es heißt echt „Bratwurst“! Auch im Englischen!), die berühmten Sweetrolls, Tomato Borscht, Whiterun Baked Trout …

Schlagwörter: ,