Archiv

Archive for the ‘SL allgemein’ Category

Schwatter Wolf-Look of the Day

11. Dezember 2017 1 Kommentar

Prinzipiell nicht viel Neues, da ich den Mesh-Werwolf-Avatar von DreamCrawler ja schon vorgestellt hatte. Aber das hier ist irgendwie nun die total neue, verbesserte Bentoversion. Diese zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie plötzlich einen exorbitant hohen ARC hat. Sehr seltsam, da der reine Mesh-Wolf unter 100k liegt und nun mit Bento (was nur Knochen-Ankerpunkte addieren sollte) plötzlich auf fast 300k hochgeschnellt ist. Ich bin verblüfft und werde deshalb meinen Get of Fenris erst einmal nicht auf Full Bento updaten. Das ist mir doch ein wenig zu viel.

Ansonsten – wenig Neues, da vorweihnachtlicher Sozialstress mit Feiern, Schokoladenfrühstück, Käsefondue, Weihnachts-Mage-Spielen (doof, dass in der Renaissance die Advents- immer Fastenzeit war, da konnten unsere Charaktere wenig eskalieren), Basteln, Zeichnen …ein bisschen wie damals im Kindergarten, nur dass man keinen Baumschmuck sondern Warhammer-Armeen bastelt und keinen Nikolaus sondern P0rn malt.

Klaut einem jedenfalls alles die Zeit für Second Life. Aber nur noch eine Woche durchhalten, dann ist Urlaub!

A dark moon rising

  • Body: DC Next Gen Bento Werewolf, Yukon
  • Harness: DPD Weapons harness II
  • Bracers: The Forge, Viking Bracers Bronze
  • Sword: GTS Sword Mars
Advertisements
Schlagwörter: , ,

Ein bissel Hobo-Look of the Day

6. Dezember 2017 3 Kommentare

Wandering, no destination

Da hatte ich deutlich mehr Glück als Verstand. Ich dachte, dass jeder Haarhersteller bei Gacha-Events so großzügig ist wie no.match und immer komplette Farbpaletten (also z.B. alle Brauns, alle Blonds undsoweiter) in ein Item packt. Weshalb ich auch frohgemut mein Geld für einmal Spielen beim Arcade-Gacha-Event setzte. Und genau das bekam, was ich gewollt hatte: Den breitkrempigen Hut mit braunen Haaren. Zwar war das Braun zu hell und das HUD erbärmlich (nein, keine zusätzlichen Brauntöne, nur Haare an oder aus), aber zum Glück ist das Ding mod, so dass ich manuell nachtönen konnte und nun für meinen Mage die passende Haarfarbe habe.

Hätte auch schief gehen und ich irgendeinen Quatsch wie Stahlgrau (ein frisches Steingrau) erwischen können. Nicht sehr kundenfreundlich. Na, macht nichts, ich hatte ja Glück!

Jedenfalls hat der Hut das Wanderer/Penner-Outfit erst richtig gemütlich gemacht („That rug really tied the room together!“). Und obwohl ich eigentlich gar keine Idee hatte, was ich eigentlich wollte, bin ich mit dem Endergebnis echt zufrieden und habe es gespeichert.

Ich habe noch ein paar hübsche Dinge vom Dezember-Arcade-Event, mal sehen, ob ich damit noch einen Post mache. Eignen sich nämlich stellenweise wirklich gut für RP, wenn man es steampunkig mag. Und was wäre steam/clockpunkiger als ein High Artisan mit fünf Punkten Tempus/Prime/Correspondence? Der kann nämlich in seiner Weltenblase tun und lassen, was ihm in den Kopf kommt. Alles. Mages stehen in der Nahrungskette der World of Darkness zu recht ganz oben.

Wie man sieht bin ich auch immer noch stark auf dem Water Horse-Trip. Weil die Viecher so hübsch sind und weil man im RP viel zu lange schöne reitbare Untersätze vermissen musste. Wenn ich an die ersten S’ang-Fori-Kaiilas denke, muss ich heute leise lachen. Irgendwo habe ich so eine Fellwurst auch noch in den Tiefen meines Inventars … falls jemand irgendwann mal eine Gor-Nostalgie-Bad-Taste-Party veranstaltet, bin ich ausgestattet. Ich bin jetzt mal mit Freude das Arschloch, das „in SL-Gor gibt’s noch etliche Sims, die man für so eine Party gar nicht umbauen müsste“ sagt. Was ist eigentlich aus dieser Tante geworden, die solche Sims immer gefunden und in ihrem Blog vorgestellt hat? Sad Gorean Panda? Wurde vermutlich vom wütenden Mob aus der Stadt gejagt. Oder ist nach Facebook umgezogen, wie gefühlt dreiviertel aller Blogs. Schade.

Wandering, no destination

Alicorn:

  • Water Horse, Warmblood
  • Unicorn parts: JINX
  • Tack: Aeris tack, JINX
  • Dangly bits: JINX
  • Tail: Texture Barn
  • Wings: Europe, Archon Wings, modded like there’s no tomorrow

On Manos:

  • Body: Slink Physique
  • Head: CATWA, Daniel
  • Skin: Aeros
  • Hat and Hair: INK, Brimmed hat with hair, brown (Arcade gacha event, december)
  • Eyes: AZ Reel Eyes green
  • Goggles: ClaVv Soldier Armymono
  • Jerkin: Library, Lan
  • Pants: Gild, pants blue (Hood gacha)
  • Boots: the Lounge, camel brown celtic calf boots
  • Furcollar: Noble Creations, Winter Furry Collar
  • Leatherarmour shoulder: Noble Creations, prince in leather, black
  • Ring: BAMSE faith ring
  • Necklace: etham, metal cross
  • Slingbelt: DECO, Slingbelt
  • Backpack: Pucca firecaster creations, Vagabond, bnb
  • Bracelet: Rebellion, group gift
  • Suspenders: Shi, Unisex suspenders
Schlagwörter: , , ,

Finally Draft Horse-Look of the Day

4. Dezember 2017 5 Kommentare

Eigentlich habe ich das schöne Winterwetter am Wochenende eher sozial und sportlich denn in Second Life ausgenutzt, aber für das Draft Horse reichte es trotzdem!

Water Horse hat zwar eher unattraktive Demoversionen herumstehen (besonders das Belgian überzeugt optisch leider gar nicht) und wenn man die Warmblutversionen nicht kennt, weiß man auch nicht, dass das Customizing-HUD richtig viele Möglichkeiten enthält, aber ich war risikofreudig und habe mir trotzdem einen Belgier gekauft. Pommes!

Und …. verdammt, das war eine gute Sache! Denn nicht nur sind die mitgelieferten Coats nicht übel, nein, es funktionieren auch sämtliche Zusatz-Coats von Zweitanbietern (z.B. Texture Barn), die man sich für das Warmblut angeschafft hat! Ich bin begeistert! Lederzeug, Mähnen und Animationen lassen sich zwar leider nicht übertragen, da das Draft doch schon deutlich größer und massiger ist, aber wie man sieht, macht der dicke Kaltblüter mit dem Fjord-Coat eine großartige Figur.

Für normales RP bleibt das Warmblut von den Größenverhältnissen her jedoch immer noch erste Wahl, aber wer einen soft spot für dicke Tiere hat, wird mit dem Draft Horse gut bedient.

Nein, bitte nicht das ewig wiedergekäute und von Hollywood propagierte „Im Mittelalter hatten die Ritter solche Kaltblüter“-Klischee auspacken. Völlig falsch. Knochenfunde und Abbildungen (mal die manessische Handschrift angeschaut?) zeigen deutlich: Stockmaß von 1,40 m bis 1,50 m und vom Gebäude her irgendwo zwischen Camargue und Friese. Die Riesenbiester aus dem dreizehnten Krieger sind reine Phantasie – vom 1. bis zum 10. Jahrhundert nahm die Durchschnittshöhe der Pferde sogar um mehr als zehn Zentimeter ab! Römische Pferde der frühen Kaiserzeit waren also größer als die Pferde der Karolinger, Salier und Hohenzollern (Quelle: M. Junkelmann, Die Reiter Roms, Band 1). Die europäischen Berittenen während der Kreuzzüge waren zwar schwerer bewaffnet und gepanzerter als die Masse der arabisch/türkischen Reiterei, doch erstens gab es im Kreuzfahrerheer jenseits der Turkopolen keine auf Gruppentaktik ausgelegte Reiterei (und – Überraschung! -, die waren maximal mittelgepanzert) und zweitens waren die „Schlachtrösser“ spezialisierte Kurzstreckentierchen (Quelle u. a.: F. Gabrieli, Die Kreuzzüge aus arabischer Sicht). Ähnlich wie schon die römische Adelsreiterei, bei der der Calo (der Knecht … sort of) sich um Ersatz- und Marschpferd gekümmert hat, hatten auch die „Ritter“ ihren Caddie, der das passende und ausgeruhte Eisen anreicht. Von daher: Keine Notwendigkeit für vollbemuskelte Gewichtsträger.

Und bevor jemand mit dem „aber im Norden war das anders“-Gedöhns kommt … Nein. Skandinavien hat keine militärische Pferdezuchttradition. Und Klima und Nahrungsverhältnisse sorgen dort für … Ponies und Kleinpferde. Kompakt, den Elementen wenig Angriffsfläche bieten. Gute Futterverwerter und heutzutage selbst mit unter 1,30 m Stockmaß großartige Reitpferde. Erst im letzten Jahrhundert wurden Isländer und Norweger etwas größer, erstere sogar kaum. „Die Wikinger“ waren Bauern, die mit Ochsen ihre Felder bestellt haben. Pferde waren Luxus und wurden im Alltag kaum und im Krieg mangels Gelegenheit (man hätte die Viecher ja auch erstmal übers Meer karren müssen, nur um dort dann von den hochspezialisierten Kavalleristen des Kontinents ausgelacht zu werden) fast gar nicht benutzt.

Genug des Geschichtsrants. Lieber wieder Fantasy für alle. Und ich wiederhole: Draft Horse guuuut.

Snow behind the veil

  • Horse: Water Horse, Belgian Draft Horse
  • Saddle/Bridle: JINX, Norse tack
  • Coat: The Texture Barn, Zebra Dun

On Sigurson:

  • Body: Slink Physique
  • Head: CATWA daniel
  • Skin: Aeros
  • Eyes: Ghurab
    Hair: Dura, past Valentine day group gift
  • Top, Gloves: Erebos, pathfinder
  • Pants: The Fallen, Fallout
  • Boots: Mesh Paraboots
  • Sword: EZ Weapons, Jawbreaker

Noch mehr Gacha-Look of the Day

29. November 2017 3 Kommentare

Jap, fast alles auf diesem Bild ist aus den putzigen, kleinen Zufallsmaschinchen, die für mich die erwachsene Version von Überraschungseiern darstellen. Kriegt man mich zuverlässig immer damit. Egal in welchem Spiel. In SWTOR bin ich zwar von den Lootcrates geheilt, da sie seit Jahren nur noch Aufgewärmtes ohne neue Designs bringen, aber in TESO hopse ich noch wie so ein Konsumbunny auf neue Kisten. Nicht, dass mich die ultraseltenen Hauptpreise auch nur interessieren würden … meistens hat irgendetwas aus der zweiten Reihe meine Aufmerksamkeit (und Gier) auf sich gezogen. Ein schwarzes Reitkamel zum Beispiel. Braucht kein Mensch, sieht aber stylisch aus.

Und in Second Life ist es ähnlich. Die Rares sind selten das, was beim Gacha begeistert. Es sind die Standardsachen. Ich spiele dann gern ein, zwei Mal, um das oben erwähnte Überraschungsei-Feeling zu haben, aber dann ist auch mal gut und ich kaufe das Zeug von Resellern. Soll sich jemand anders mit RNGesus herumärgern!

Also – vom Hintergrund bis zum Dekodrachen – fast alles Gacha! Nur den Halspelz, das Schwert, das Bodyharness und die Augenklappe gibt’s regulär. Und natürlich das übliche Avatar-Grundzeug.

Die Haare sind übrigens von Stealthic, dem neuen, von Jamie empfohlenen Laden. Der erste Shop, bei dem es ein „Styling HUD“ als Dreingabe gibt. Glaube ich zumindest. Hatte ich noch nie zuvor gesehen. Man kann dann den Scheitel umsetzen oder die Ponyfransen umkämmen. Das macht der Charakter dann mit ein paar kleinen, hektischen Bewegungen, die sogar ins RP passen könnten. Amüsantes Gadget! Hoffentlich setzt sich das auch bei anderen Herstellern durch. Ganz davon ab, dass man damit ja mehrere Frisen zum Preis von einer bekommt!

Dancing with Dragons

  • Body: Slink Physique
  • Head: CATWA, Daniel
  • Skin Head: Stray Dog
  • Skin Body: Nivaro
  • Hair: Stealthic, Reach
  • Ears: Mandala, Steking ears, Gen 5
  • Eyes: Mesange, Killarney Eyes 11
  • Tattoo: Fallen Gods Inc., Ragnar Real Gold
  • Horns: (SG) Serpent’s Horns Dark
  • Dragon: Egosumaii, Dragon Brothers
  • Collar: The Forge, Posture Collar
  • Eye Patch: The Forge, Skull Cutter Eyepatch
  • Harness: The Forge, The Belts
  • Sword: EZ-Weapons, the Wrath’s Conviction
  • Fur: Noble Creations, Hunter Polar
  • Leather Shoulderarmour: Noble Creations, Prince in leather
  • Harness: Gabriel, body harness silver
  • Gloves, Pants, Boots: Gabriel, Ninja Pocketgacha
Schlagwörter: ,

Sexiness-Look of the Day

27. November 2017 6 Kommentare

Im echten Leben muss man für so einen hübschen Neunziger-Heroin-Chic extrem ungesund leben, jeden Sport und gesundes Essen vermeiden und stattdessen eine stetige Diät aus Koks, Kaffee und Nutten verfolgen. Dann muss man mit unappetitlichen Finanzgeschäften ein paar Millionen zur Seite schaffen, sich ein Penthouse in Brooklyn zulegen und 24/7 Tom Ford-Anzüge tragen.

Nichts gegen Kaffee und Tom Ford. Und ein Penthouse in Brooklyn klingt auch nett. Aber der Rest … ich weiß ja nicht!

Zum Glück gibt es Second Life und man kann Selbstzerstörerisches in geschützter Umgebung ausleben. Drama mit Stützrädern.

In diesem Fall also mein Vampire-Charakter. Das anämische Bürschchen. Ich habe mal wieder den Marketplace genutzt, um günstig an Gacha-Teile zu kommen. Plus ein paar ältere Dinge aus dem Inventar und als Dekoration (eigentlich ist es ein RP-Setting) die Bestände aus dem großen Apple Fall-Sale von vor ein paar Monaten.

Überhaupt – Sale. Die amerikanische Black-Friday-Sonderangebots-Sache schwappt heftig nach Deutschland und ich mag mich nicht wirklich beschweren. Nachdem Winterschlussverkauf kein Ding mehr ist, kommt vielleicht etwas mit internationalerem Touch besser an. In Second Life ja sowieso. Ich habe ein paar Photobackdrops bei Minimal, zwei Oberteile bei Cold Ash und zwei Frisuren bei Stealthic gekauft, die alle um 50% reduziert waren. Kann man immer gebrauchen, wenn es gut gemacht ist.

Ansonsten habe ich im Moment viel Lust darauf, vorweihnachtliches Geglitzere mit Fey auf Wintersims auszuleben. Viele kitschige Fotos. Ganz ohne Koks und Nutten. Dafür mit Einhörnern. Oder – wenn ich schlecht drauf bin – Kelpies.

His royal sexiness

  • Body: Slink Physique
  • Head: CATWA, Daniel
  • Skin: Nivaro
  • Hair: Dura, Nr. 78
  • Ears: Mandala steking Ears Gen 5
  • Eyes: AZ Reel Eyes blue
  • Necklace: Real Evil, Rebel Cross
  • Shirt: Gabriel, Body Belt Shirt
  • Pants: Gabriel, Cyber Ninja, pocket gacha
  • Boots: Lassitude & Ennui, Highland Boots
  • Curtains, Chair, Deko: Apple Fall
Schlagwörter: , ,

Asiafetish-Look of the Day

24. November 2017 1 Kommentar

Obwohl mit Akira, Ghost in the Shell, Gundam und Appleseed sozialisiert (ja, so alt bin ich! Damals waren die Manga noch gespiegelt! Und die Anime kamen auf NTSC-Videokassetten!), ist mir die nahezu religiöse Verehrung ostasiatischen Lebens vieler Otaku fremd geblieben. Ich mag aber japanische Kunst, finde Gefallen an der Alltagskultur, freue mich an bizarren Süßigkeiten (Matcha-Kitkat ist ja nur die Spitze des Eisbergs!) und folge auf flickr einigen japanischen Fotografen.

Und in Second Life dürften meiner Beobachtung nach Japaner nach den US-Amerikanern die zweitgrößte Bevölkerungsgruppe stellen, so dass man geradezu bizarr einfach an all things kawaii kommt. Und an Reiskocher. Also die, mit zwei Rädern. Und an passende Häuser. Von Skins gar nicht zu reden – Stray Dog ist da unglaublich gut aufgestellt!

So war es mir also ein Leichtes, so einen Retro-Cyberpunk (naja, eigentlich gar kein Cyberpunk. Kommt noch) Photoshoot auf die Beine zu stellen. Ich muss unbedingt mal wieder auf eine der echten Cyberpunk-Sims. Und dort ein bisschen Nostalgie mitnehmen. Damals, als bei Shadowrun der Nuyen noch die internationale Währung war. Haha. Tja. Ob man Renminbi nun auch so hypen sollte? Ich glaube, da haben die Hersteller futuristischer Rollenspiele gelernt!

Nächste Woche gibt’s vielleicht mal einen Haar-Ohren-Gedöhns-Specialpost, weil ich auf einen echt guten, neuen Haarladen aufmerksam gemacht wurde (merci, Jamie!). Mal schauen. Manchmal muss man punktuell vorgehen.

Dangerous Habits

  • Head: Catwa, Daniel
  • Head Skin: Stray Dog
  • Body: Slink Physique
  • Body Skin: Nivaro
  • Hair: Lock&Tuft, ruthless
  • Ears: Mandala. steking Ears, Gen 5
  • Eyes: Mesange
  • Cigarette: Hermony Ultimate Cigarette
  • Collar: Supernatural, Willow Choker
  • Necklace: Rebellion, Ignite-Necklace
  • Shirt: kalback, Basic-T M2, pat2
  • Pants: Ascend, Classic Cargos
  • Shoes: Rebellion, Trey kicks
  • Bike: Yuriko 1199
  • Pose: Come Soon poses, Riders
Schlagwörter: ,

A Million Bucks-Look of the Day

22. November 2017 4 Kommentare

Mein Gott Bob, das ist ja unglaublich!

Manchmal hilft einem der Zufall immens. In diesem Fall verhalf er mir zu einem sehr günstigen Outfit. Ich stöberte in den einschlägigen flickr-Gruppen nach schönen Sims, um dort Bilder zu machen oder sie für kurz-RPs zu nutzen (wenn man in IM bleibt ist das auch höflich), als ein Werbebild in einer der Menstuff-Gruppen meinen Weg kreuzte. Ich wurde neugierig und folgte dem freundlicherweise angegebenen Marketplace-Link. Und – ´lo and behold!– das ganze Ensemble mit allen bells and whistles für flockige hundert Linden! Da kannstes echt nicht für selbermachen!

Also eingepackt. Es ist etwas ARC-schwer aber noch absolut im Rahmen. Und man bekommt wirklich alles, was hier abgebildet ist (minus des Avatars und so, ihr kleinen Lese-Ferkelchen!). Röckchen, Ledergedöhns und Flügel.

Die Flügel sind Bento aber animationstechnisch nicht der Bringer. Sie bewegen sich weniger wie Gliedmaßen als vielmehr wie …  hmm … Schinkenröllchen? Aber zum Glück bin ich flügelmäßig voll ausgestattet und kann die Dinger durch den guten Stoff ersetzen.

Den Spaß gibt’s auch nochmal in braun, man muss nicht rumlaufen wie’s Christkind.

Wings over water

  • Avatar wie üblich und schon vorgestellt. Adam-Body, no.match-Haare, Nivaro-Skin, AITUI-Ohren, Stinky Kitty-Satyrbeine, How Vexing-Nekotail und dergleichen.
  • Outfit: [AdN] Hermes2 (slink adam signature classic)

Wie immer: Alles selbst bezahlt. Keine Reklame, keine Marketingscheiße. Nur das, was ich mir selbst kaufe, weil ich es haben will.

Schlagwörter: , , ,