Archiv

Archive for the ‘TESO’ Category

Bücherwurm-Look of the Day

12. Juni 2018 Kommentare aus

The mage and the books

Das Romeo-Act-II-Outfit von B@rerose war wirklich ein Glückskauf. Man kann es nicht wirklich in Gänze verwenden und es dauerte lange, bis ich Hosen und Schuhe dazu gefunden hatte, die mir gefallen – aber jetzt ist es einfach die fast schon stereotype Fantasy-Tudor-Putzigkeit schlechthin.

B@rerose ist immer eine Wundertüte und hat leider nicht zu allem Demos. Man kann Glück haben und für schmales Geld wirklich erstaunlich schöne Outfits der Kategorie „… und noch eins draufgesetzt!“ bekommen. Oder man hat Pech und bekommt halbherzig geriggten Abfall, der nicht einmal im letzten Korea-Fantasy-Anime ein Zuhause haben würde. Ganz davon ab, dass der Laden eine überbordende Katastrophe ist, in der man nichts findet. Vermutlich fliegt irgendwann eine der Kühe aus Twister vorbei.

Aber, wie gesagt – die Romeo-Klamotte ist toll. Uneingeschränkt. Natürlich auf keinen Body gefittet, hat aber weder mit Adam noch mit Slink oder Signature ein Problem. Aesthetic geht selbstverständlich nicht. Ganz andere Baustelle.

The mage and the books

Weiteres Highlight dieses Fotoshoots sind die Posen, die ich auf der Fantasy-Fair vor einigen Wochen erworben habe. Waren günstig, was daran liegt, dass die Props nicht dabei waren und ich mir erstmal welche bauen musste. Zum Teil auch neue Texturen erstellen. Also nichts für ganz blutige Anfänger. Sind aber genial gemacht und gefallen mir, wie alle Posen dieses Herstellers, sehr gut.

Die Deko besteht zum größten Teil aus alten Gacha-Items, die sich großartig für einen Magus eignen und auf dem Marketplace mal wieder spottbillig waren. Und das Gartenhäuschen gab’s beim Apple Fall Clearance Sale vor `nem halben Jahr für ein paar Linden.

The mage and the books

  • Body: Signature, Gianni
  • Head: CATWA, Daniel
  • Skin: Aeros
  • Eyes: AZ Reel Eyes Green
  • Hair: monso, Jay
  • Shirt: B@rerose, Romeo 2nd Act
  • Pants: Gild, Cape-outfit-gacha
  • Boots: the lounge, camel-brown, celtic calf boots
  • Ring: Bamse, faith-ring, Forever
  • Dog: JIAN, Holiday Huskys Companion Pup grey
  • Shed: Apple Fall
  • All things book-related: 8f8, Storyteller’s Burrow-gacha

Und sonst so? Bethesda hat auf der E3 den ersten Teaser für Elder Scrolls VI vorgestellt. Dreißig Sekunden Landschaft, von der ich hoffe, dass es Hammerfell ist. Weil.

Und über die nächsten beiden DLC für TESO wurde natürlich auch geredet. Murkmire war keine große Überraschung und geht mir recht peripher. Argonierkultur eben. Matsch und Aztekenästhetik. Der Dungeon-DLC wird Werwolf- und damit Hircine-zentriert, was mich mittel freut, da ich mir eher QoL-Verbesserungen für Werwolfspieler gewünscht hätte. Aber man nimmt, was man so kriegt! Wir hatten früher ja nix!

Advertisements

Was Leichtes-Look of the Day

28. Mai 2018 Kommentare aus

Exploring. Very slowly.

Zum Wiedereinstieg ins Second-Life-Amateur-Fashionbloggen (das wird noch olympisch, deshalb darf man kein Profi sein, sonst kann man dabei nicht mitmachen) ein kurzer Post mit einem Reittier, das erstaunlicherweise kein Water Horse Bento-Gaul ist. (Nebenbemerkung: Das neue Water Horse-Einhorn sieht deutlich gummeliger aus als die Addon-Lösungen der Drittanbieter. Aber vielleicht ziehe ich mir trotzdem eine Demo).

Ansonsten tobe ich noch in der neuen TESO-Erweiterung herum, bin mit SWTOR nostalgisch, weil ich auf dem Gildentreffen war und Leute gesehen habe, die ich seit Jahren kenne, aber noch nie getroffen habe und hätte gern beruflich weniger Stress, um endlich wieder zeichnen zu können.

Exploring. Very slowly.

Snail: Hextraordinary, Gacha gardens (natürlich ein rare. Die normalen Dinger sind nur Companions und Wanderer. Ich brauchte sechs Versuche, bis ich das Vieh hatte. Schnecken, anyone?)

Head: Catwa, Daniel
Body: Signature, Gianni
Skin: Stray Dog
Eyes: Mesange, Killarney Eyes 11
Hair: Lock&Tuft, Ruthless
Horns: (SG) Serpent’s Horns Dark
Ears: AITUI Elf Ears Travellers Plug Ring
Faun Legs: Stinky Kitty
Sword: JOMO (Freebie!)
Outfit: TURB, Dark Priest (Gacha)

Summerset-Look of the Day

24. Mai 2018 2 Kommentare

Never give up, never surrender. Was in Galaxy Quest gilt, sollte doch auch in der echten Welt Anwendung finden können. Jedenfalls habe ich mich umfassend informiert und mein Blog nach bestem Wissen und Gewissen gegen die EU-DSGVO abgesichert. Das klingt, als würde ich in Florida Holzbretter vor die Fenster nageln, weil mal wieder ein Hurricane unvorhersehbare Verwüstungen anrichten wird. Und diese Analogie passt erstaunlich gut. Außer, dass der Hurricane nicht behauptet, meine besten Interessen im Sinn zu haben.

Jedenfalls bin ich erleichtert, dass ich als nicht-kommerzielles Privat-Blog kaum Auflagen habe, die nicht der Provider (in diesem Fall Automattic/WordPress) erfüllen muss. Ich brauche immer noch kein Klarnamen-Impressum, so lange ich eine funktionierende Mailadresse angebe und ich musste „nur“ Gravatar abschalten, eine Datenschutzerklärung hinzufügen (gibt’s anpassbar zum Beispiel hier oder hier) und vor dem Kommentarfeld nochmal auf alles hinweisen. Alles machbar, also. Aber ich bin mit einem Privatblog natürlich auch nicht die Zielgruppe dieses großartigen Gesetzes („vielen Dank für dieses sehr gute Gesetz!“), ich bin nur der unschuldige Beifang, der nun auch wie doof zappeln muss, um nicht im Schredder für Fischstäbchen zu landen (unnötige Nahrungsmittelanalogie, liegt am Fasten, denk’ ich mal).

Egal. Ich habe mein absolut Möglichstes getan, werde mich aber weiterhin zusätzlich noch auf dem Laufenden halten, damit ich rechtzeitig entdecke, falls ich Lücken haben sollte. In der Zwischenzeit … bitte auch mal hierhin schauen.

Genug der EU-Bürokratie (Bananen- und Gurken-Krümmungsgrad ist sooooowas von letztes Jahrhundert!). Lieber auf nach Tamriel. In Second Life neige ich derzeit zu eher dunklen Fotos, meine helle, fröhliche Seite wird in der neuen TESO-Erweiterung „Summerset“ ausgelebt. Disney-Architektur, Disney-Farben. Aber keine Disney-Quests.

Ich habe noch kaum etwas von der neuen Insel gesehen, dazu ist es mir noch zu voll. Nur ein paar Impressionen habe ich wirr herumreitenderweise festgehalten.

Man kann nicht nur eine neue Geschichte erleben, es gibt auch ein neues Handwerk, Jewelery Crafting, mit dem man nicht nur die alten Teile aus Dungeons und von Überland aufwerten kann, sondern auch noch eigene Setteile bauen kann. Zwei-5er-plus-Monster-Bonus, here I come! Natürlich gibt’s auch dafür die täglichen Crafting-Writs. Außerdem noch einige kleinere QoL-Verbesserungen, die ich noch nicht ganz überblicke. Zu viel.

Ganz schön viel für’s Geld, auch wenn mir die Insel als solche sehr klein vorkommt. Und weil die meisten der RL-Kumpels sich auch die Digital Collectors Edition geholt haben, rennen wir nun alle mit diesem immens putzigen Greifen-Pet herum. Hat tolle Idle-Animationen! Das obligatorische neue Reittier sieht allerdings aus wie ein abgelutschtes rotes Gummibärchen, weshalb die Mopedgang bei ihren Senche bleibt.

Und weil man nie genug herumleveln kann, habe ich mit der Lady zusammen ein neues Charakterpaar erstellt. Blood Like Fire (hier der P&P-Werewolf) und Peaceful Water (ebenfalls die P&P-Version). Mal wieder Werwölfe nachgebaut. Diesmal mache ich den DD, weil die Lady mal Tanken versuchen möchte. Deshalb ist Blood Like Fire auch Dragon Knight geworden. Ich versuche mich in einer Dual Wield/Destro-Magicka-Nightblade. Als ob Magicka-Chars jemals bei mir geklappt hätten …

Jedenfalls hat Peaceful Water einen grandiosen Backenbart.

Unrelated aber aufhebenswert: Ich habe beim Sammeln von Schmuck zum auseinanderbauen einen Charakter namens „Wurstklinge“ getroffen. Große Liebe.

Auf meinem Tumblr-Blog gibt’s übrigens noch mehr Summerset-Impressionen.

Immer noch albern-Look of the Day

28. März 2018 3 Kommentare

Ich schlunze immer noch in WoW herum. Mit gelegentlichen Ausflügen nach TESO, um dort mit der Mopedgang durch Dungeons zu krauchen. Mopedgang deshalb, weil wir derzeit alle das gleiche Reittier nutzen. Es gab zur Vorbestellung des neuen Chapters (Sumerset), das im Mai/Juni erscheinen wird, einen Nightmare-Senche. Den bekommt man sogar zur 29-Euro-Version der Upgrade-Vorbestellung, lohnt sich also. Ich habe mich, trotz MMO-Müdigkeit, für das zehn Euro teurere Digital Collecters Edition Upgrade entschieden, weil das nochmal einen Haufen Goodies mehr gibt.

In WoW hingegen zahle ich für meine bizarren Reituntersätze gar nichts. Ich verdresche einfach nur Dinge. In den letzten Tagen habe ich dafür nicht nur ein Monsterschwein, sondern auch noch einen puscheligen Talbuk und einen extrem barocken Elefanten bekommen. Klar, WoW kostet jeden Monat. Aber in TESO hätten mich drei Reittiere mehr als dreizehn Euro gekostet. Von daher – win!

Ich habe derzeit Freude daran, mich durch Altcontent zu kloppen. Ganz allein. Denn man merkt schon, dass WoW ein seeeehr betagtes Spiel ist, dessen Spieler sich nur noch im Endgamecontent aufhalten. Macht mir nichts, ich suche sowieso MMO-Einsamkeit (Einsiedlerkompanie!), weshalb ich glücklich die bunte, leere Weite des fremden Planeten genieße und jedes Mal, wenn ich doch einem anderen Spieler begegne, bass erstaunt bin. Ich verliere mich in den zahlreichen Minigames, suche Schätze, Raremobs, bastle an meiner Garrison und arbeite langsam auf das „Pathfinder“-Achievement hin, um endlich wieder fliegende Reittiere nutzen zu können.

Derzeit konzentriere ich mich auf meinen Worgen Hunter, weil ich eigentlich noch nie Allianz gespielt habe und deshalb auf deren Sicht der Dinge neugierig bin. Der Bloodelf Illidari geht schadensmäßig zwar deutlich mehr ab, dafür habe ich mit meinem Dangerfloof den Vorteil, nicht nur als eine Art Crinos über Land zu wandern, sondern auch noch das „ich sammle hübsche Hunterpets“-Minigame gratis dazuzubekommen. Ich habe schon den seltenen Löwen, einen Affen mit Fez, eine Cyber-Schimäre und dergleichen mehr. Ich möchte noch gerne den Elektrizitätsfuchs – aber der ist wohl gar zu beliebt und wird abgefarmt.

Langweilige Dinge also. Wird auch wieder besser!

Tamriel’s Topmodel-Look of the Day

19. Februar 2018 8 Kommentare

Wieder nichts aus Second Life. Dort mache ich derzeit aber auch wenig, zugegeben. Ich beobachte allerdings mit mittelgroßer Verwunderung, wie oft sich meine Narben/Wunden für den Aesthetic-Body verkaufen. Offenbar ist der doch verbreiteter, als ich dachte. Genauso verwundert bin ich aber, dass noch etwa ein Drittel der Verkäufe aus Produkten für den SL-Standardbody bestehen! Und in diesem Drittel manchmal Meshbody- und SL-Body-Layer gemischt sind. Was ich mir nur mit flüchtigem Lesen erklären kann, da an meinen Omega-Sachen nicht nur das Omega-Logo hängt, sondern sogar im Produktnamen das Wort „Omega“ und „Meshbody“ auftaucht. Klarer kann ich echt nicht machen, um was es sich handelt.

Die Verteilung ist im Moment etwa 50% Omega-Produkte, 30% SL-Standardbody-Produkte und 20% Aesthetic-Produkte. Was definitiv geholfen hat ist, dass ich an die nicht-Aesthetic-Sachen fett „unisex“ geschrieben habe. Das war vorher nicht klar, weil meine Vendorbilder naturgemäß nur mit männlichen Meshbodies gemacht wurden. So hasenwild, dass ich mir nur für Vendorbilder einen weiblichen Meshbody zulege, bin ich nun auch nicht!

Auf jeden Fall lebe ich meinen Gestaltungsdrang derzeit eher in TESO aus. Ich sehe es immer noch nicht ein, so viel Echtgeld für zusätzliche Outfitslots auszugeben, wie Zenimax gern möchte, habe aber den kostenlosen Slot mittlerweile bei jedem Charakter befüllt. Ich stelle eine gewisse Vorliebe für helle Farben bei mir fest. Und das, wo sich das Zeug doch so beschissen färbt, wenn man es weiß haben möchte!

Und natürlich mag ich die ganzen Ledersachen wirklich gern. Gerade die Thieves Guild-, Outlaw- und Dark Brotherhood-Motive tauchen fast bei jedem Charakter auf.

Mein RP-Main, als DD gedacht aber in Gesellschaft nun ständig als Tank unterwegs. Motive: Order of the Hour (Helm), Dwarven (Schultern), nochmal Order of the Hour (Brust), Minotaur (Handschuhe), Mazzatun (Röckchen) und schon wieder Order of the Hour (Schuhe).

Mein Stam-Sorc. Selten gespielter Damagedealer. Ebon Shadow (Helm, Handschuhe), Blood Forge (Chest), Ancient Orc (Schultern), Mazzatun (Rock) und Abah’s Watch (Schuhe).

Der Nightblade-Tank. Khajiit is innocent of this crime! Khajiit-Helm, Ancient Orc-Schultern, Outlaw-Brust und -Beine, Handschuhe hab ich vergessen und Stiefel sind auch Khajiit. Bei meinen beiden Beast-Race-Charakteren war mir wichtig, dass ihre Krallen an Händen und Füßen unbedeckt sind, weshalb ich bei Handschuhen und Stiefeln in der Auswahl etwas eingeschränkt war.

Mein Stam-DK-DD. Mit Turban aus dem Crown Store, Dwemer-Schultern, Assassin’s League-Oberteil, Outlaw-Unterteil und Yokudan-Schuhen. Handschuhe sind glaube ich Imperial und nur als Armschienen zu sehen.

Mein PvE-Main. Stam-DK-Tank. Ra-Gada-Helm, Yokudan-Schultern, -Brust, -Hosen und Schuhe. Skinchanger Handschuhe.

Der einzige Magicka-Charakter. Mein Mag-Templar-DD. Outlaw-Hut, Imperial Schultern, Skinchanger Brust, Dark Elf-Schuhe. Rest habe ich vergessen.

Der TESO-Nachbau meines SWTOR-Sithlords Rednelak Karaz. Ein Stam-Templar-Tank. Mit Imperial-Schultern, Celestial Brust, Outlaw Handschuhen, -Beinteilen und -Stiefeln.

Und das Küken der Versammlung (er ist erst Level 37. Mein letzter unter-50-Charakter), der Stam-Warden-Tank. Breton-Schultern, Dark Brotherhood Brust und Beine, Morag Tong Handschuhe, Primal Gürtel. Die Schuhe habe ich vergessen, war aber ein Standard-Volksstil. Vermutlich Primal oder Wood Elf.

Ich mag die Vielfalt. Selbst innerhalb der Motivsets gibt es durch die Rüstungs-„Gewichtungen“ ganz starke Designunterschiede, die man bei Outfits wunderbar ausnutzen kann.

Aber: Ich muss dringend mal anfangen, anderer Leute Charaktere zu screenshotten. Da sind manchmal echt bizarre Kreationen dabei. Vom fetten Breton im Bauchtänzerkostüm bis zur rosa glitzernden Elfe.

Schlagwörter: ,

Fetisch-Look of the Day

14. Februar 2018 6 Kommentare

Fastnacht überstanden, MRT meiner Schulter überstanden – jetzt geht’s wieder an Projekte. Ich muss bis zur New York Toy Fair noch eine Illustration, die derzeit erst ein knödeliges Scribble ist, zumindest halbwegs präsentabel hinbekommen. Also noch anderthalb Tage Zeit. Bob der Baumeister schafft das!

In letzter Zeit hat mich erst einmal TESO mehr beschäftigt als Second Life. Wenn ich auch im Nachhinein sagen muss, dass es den Hype so gar nicht wert war. Am Montag kam der Dragon Bones-DLC und das Feature, das ich am meisten herbeigesehnt habe, wurde leider mit der ganz fetten Keule erschlagen. Jeder zusätzliche Outfit-Slot kostet Echtgeld. Und zwar nicht accountweit sondern pro Charakter. Und nicht nur Portokasse, sondern pro Stück – wait for it – fast 15 Euro! Denen brennt sowas von großflächig der Kittel, das ist unfassbar.

Klar, ist wie überall – first one’s free. Aber da sie einem dann gar zu unverschämt in die Tasche greifen, werde ich nicht nur keine zusätzlichen Slots kaufen, sondern auch mein Abo kündigen. Man kann TESO auch ohne spielen – vor allem, wenn man kein Crafting (mehr) betreibt und an Housing nicht sehr interessiert ist. Bisher habe ich das Spiel mit meinen Abogebühren gern unterstützt – aber wenn sie gierig werden, geht mir der Wille dazu flöten. Ich kann auch als F2P mit meinen Kumpels Dungeons machen.

Interessant dabei: Die Marketing-Clownette, die für diese Entscheidungen zuständig ist, war vorher bei … EA und in diesem Fall genauer SWTOR. Dort hat sie das Spiel mit den Zufallskisten und dem wuchernden Cartel Market elegant vor die Wand und in den Maintenance-mode gefahren. Und jetzt darf sie das Selbe mit TESO machen.

Zeit für mich, nach einem neuen MMO Ausschau zu halten. Blöd, dass es derzeit wenig gibt, was mich interessiert. Vielleicht sollte ich mir die letzten beiden WoW-Erweiterungen mal ansehen. Damit wäre ich wohl zwei, drei Monate beschäftigt, bevor es mich wieder langweilt. Oder es reicht, bis Monster Hunter World für PC erscheint. Wenn mich die Asia-Ästhetik nicht so anstrengen würde, wäre Final Fantasy noch eine Alternative. Immerhin Mega-Nostalgie-Faktor. Die Spieleserie meiner ersten Konsole! Playstation noch ganz ohne Nummer oder Abkürzung! FF VII war mein allererstes Spiel.

Naja, wird sich finden.

Jetzt erstmal ein schickes Second-Life-Outfit. Im RP nur sehr bedingt verwendbar, aber ich finde es trotzdem hübsch. Ich mag diese verwundetes-Rehlein-Twink-Sache.

Bad Company

  • Chair plus sitting poses: Apple Fall
  • Body: Slink Physique
  • Head: CATWA, Daniel
  • Skin: Nivaro
  • Hair: DURA, Boy 79
  • Eyes: AZ Reel Eyes
  • Ears: Mandala, steking ears, Gen5
  • Boots, Furshawl: Grima, Dark Prince Gacha, Fantasy Gacha Carnival
  • Pants/Chaps: Riot, Alex, Fetish Fair
  • Shirt: Gabriel, Fetish Fair
  • Mask/Collar: Tabou, the secret kink, Fetish Fair

Killer-Look of the Day

5. Februar 2018 1 Kommentar

Schon wieder nichts mit Second Life! Aber mir fehlt immer noch der zündende Funke. Und auch wenn ich gern mit einigen Posen etwas machen würde, rechtfertigen solche Fotos keinen LotD-Post. Und derzeit kommt man noch nicht auf die Fetish Fair (zu frisch geöffnet, alles voll, kein Durchkommen auf die Sim), so dass auch die Dinge, die ich mir dort ansehen und kaufen möchte, noch nicht in Fotos gebannt werden können.

Also stattdessen einfach noch ein paar TESO-Outfits. Ich hoffe, die Outfit-Platz-Tokens werden bezahlbar werden. Denn, dass ich mehr als den ersten Gratis-Platz benötigen werde, ist mal sicher. Mann, das hat was von einem Dealer. First one’s always free …

Hier also zwei Assassinen-Outfits. Als erstes mein Breton mit hauptsächlich Mercenary und ein bisschen Yokudan/Minotaur. Das Färben war sehr ärgerlich, weil jedes Weiß, das ich gern verwendet hätte, immer einen unterliegenden Ton mitgebracht hat. Ich habe mich am Ende für „sieht irgendwie beige“ aus entschieden und fühle mich ein bisschen vom Dye-System besiegt.

Als zweites eine Shadowscale. Die Mörder-Kaste der Argonier. In einem eher sommerlichen Ensemble, weil mir der Komplettlederlook für eine laufende Handtasche ein bisschen redundant erschien. Sein Outfit besteht zum größten Teil aus dem Assassins League-Motiv mit ein wenig Dark Brotherhood, einem Primal-Gürtel, Redguard-Stiefeln und einem Barbarian-Großschwert.

Ansonsten nichts Neues. Ich wandere mit Rhys durch Wrothgar, weil ich den Orsinium-DLC bisher vor mir hergeschoben habe, nun aber sogar schon Cadwell’s Gold mit Rhys fertig habe … Ich mag Orcs und ihre Kultur einfach nicht besonders gerne. Generell ist mir demonstrativ monstranzte Wurstigkeit, wie sie häufig nordischen Völkern ans Narrativ geklebt wird, ziemlich lästig. Das ist in 90% der Fälle nur ermüdend und stupide. Es lässt die Kultur nicht rau und kriegerisch, sondern dämlich und undurchdacht erscheinen. Die Schreiber solcher Fantasyvölker sollten in sich gehen und mal ein bisschen von der irdischen Geschichte klauen. Der tiefen Spiritualität der Mongolen, deren Himmels- und Jenseitskonzept so viel komplexer war/ist, als das abrahamitische (von ihrer demokratisch verbrämten Meritokratie mal gar nicht zu reden!). Dem ausgefeilten Rechtssystem der mittel- und nordgermanischen Völker, das fast ein bisschen zu bürokratisch war, um es glauben zu können. Die hochentwickelte Mathematik der bronzezeitlichen Astronomen, die vor über 4000 Jahren mitten im sächsischen Wald das Konzept des Schaltjahres auf Bronzeblech bannten … So geht Differenzierung! Klar, im groben Streiflicht eines MMO darf ich nicht unbedingt komplexe Charakterisierung erwarten. Aber ich muss dann auch nicht die Met-saufen-Fleisch-fressen-Kultur mögen.

Imma gonna poke dat bitch!